Das Shadowsky Projekt mit Rollenspiel und aktuellen Infos zum Buch.
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Heath Morris

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Heath Morris
Mitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 06.07.16

BeitragThema: Heath Morris   Mi Jul 06, 2016 10:28 pm






Heath Morris

„Ich habe keine Angst davor, dass sich in den Köpfen der Leute ein bestimmtes Bild von mir einbrennt. …. Ganz egal wie viel Mühe man sich gibt, Menschen bilden sich immer ihre eigene Meinung. Ich gebe da nicht viel drauf.“



SOMETHING ABOUT ME AND MY FAMILY


Username: Heath Morris
Avatarperson: Heath Ledger
Name: Mein Name ist Heath Cliff Morris , Das klingt vermutlich ein wenig bescheuert, wenn ich das so sage. Ich meine, Heath und Cliff sind zusammengesetzt eigentlich ein Name, und meine Eltern waren nicht sonderlich kreativ, als ich geboren wurde. Sie wollten unbedingt, dass ich zwei Namen habe, konnten sich aber nur auf Heath einigen- und dann haben sie wohl aus Langeweile noch das Cliff drangehängt, aber nicht wie jeder normale Mensch als ein Name, sondern eben als Zweitnamen. Shit Happens.
Spitzname: Also, die meisten nennen mich wohl einfach nur Heath. Nichts besonderes, aber das muss es auch nicht, vor allem da ich es nicht sonderlich mag, wenn man mir aufwendige Spitznamen gibt. Liegt eigentlich auch Nahe, dass man mich bei meinem Namen nennt. Also, der ist ja so oder so schon kurz genug, da muss man nicht noch einen Spitznamen finden. Ich werde von manchen, die mich etwas näher kennen, auch Cliff genannt, es gibt Freunde, die den Namen cooler finden als Heath, also heiße ich bei denen eben Cliff. Das klingt dann manchmal, als würden sie nach einem Hund rufen, wenn sie eigentlich mich meinen, das nervt mich schon ein bisschen, aber ich kann eh sagen was ich will, diese Leute werden damit wohl nie aufhören. Manchmal bekomme ich auch den Namen Morri, wobei mir das bisher nur einmal passiert ist, und der Typ, der das gesagt hat, hatte nicht mehr alle Tassen im Schrank, jedenfalls hängt mir seitdem dieser Name am Hals und naja... ich mag den nicht sonderlich. Da ist es mir schon viel lieber, wie mich meine Lehrer gerne nennen, also einfach bei meinem Nachnamen, ohne große Extrasachen oder sowas. Einfach Morris gefällt mir. Jedenfalls besser wie Morri oder andere wahnwitzige Verwurstelungen meines Nachnamens.
Und dann muss es natürlich noch die fiesen Namen geben, die jeder hat, und die jeder hat. Jeder wird irgendwann mal geärgert, ob hinter dem Rücken oder offen, und bekommt so einen Spitznamen. Und naja, meiner ist- ziemlich geschmacklos und unkreativ, wie ich finde- Cliffhänger. Daran ist wirklich nichts kreatives, darauf hätte ein Fünfjähriger kommen können.
Alter: Ich bin 18 Jahre alt.
erGeburtsdatum: Geboren wurde ich am 17.09.1998.
Geburtsort: Ich wurde wie viele andere in Metropolis geboren, bin also ein waschechtes Stadtkind.
Geschlecht: männlich ♂
Wohnort: Momentan, und eigentlich war es auch nie anders, wohne ich in Metropolis.
Gesinnung: Man könnte durchaus sagen, dass ich ein Guter Mensch bin. Ich gebe zumindest mein Bestes, aber niemand ist ohne Sünde, nicht wahr?
Zugehörigkeit: Da fragt man sich, ob man sich in einem Videospiel ist. Natürlich bin ich ein Huhn... Ähm, nein, das war Sarkasmus. Ich bin ein Mensch.

Klasse: 4
Praktikum/Nebenjob/Deckjob: Job habe ich keinen richtigen, aber ich genieße es, kleine, also wirklich kleine, Rollen in Filmen zu übernehmen. Ich bin einer dieser Typen, die gerne Filmleichen, stumme Rollen oder Statisten spielen und nur denen auffällt, die wirklich auf den Hintergrund achten. Ich liebe das Schauspielern in jeder Art, aber ich möchte nicht erfolgreich werden, weil ich diese Aufmerksamkeit nicht möchte.
Besondere Position: Ich hab keine besonderen Positionen. Warum auch, was sollte mir das Nützen? Klar, später einen besseren Job, aber sowas wie Klassensprecher steht mir eben nicht sonderlich gut.
Team & Position: Ne, niemals. Sport ist Mord.
Clubs: Ja, ich besuche tatsächlich einen Club, bin dort sogar zum Präsident gewählt worden, nämlich beim Theater-Club. Da kann ich sein wer ich will, und wenn ich nur was schauspielere.
Lieblingsfach: Ich hab eigentlich kein Lieblingsfach, aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann wäre es wohl Musik, da sitze ich nämlich neben Estelle. Das ist auch der Grund, warum ich da gerade so gut bin- weil ich in den Arbeiten immer bei ihr abschreibe.
Hassfach: Alles, ich hasse die Schule über alles. Schule bedeutet für mich nur Stress und Probleme.
Lieblings-:
.: -Farbe: Ich mag dunkles braun sehr.
.: -Essen: Burger, Pizza... alles, was schnell geht und man gefroren kaufen kann.
.: -Kleidung: Dunkelblaue Jeans mit einem lockeren, weißen T-Shirt, kariertes, offenes Hemd drüber und einen dünnen, grauen Schal dazu- fertig.
.: -Ort: Mein Bett, eindeutig.
.: -Tageszeit: Der Moment, wenn der Himmel ein Gemisch aus rot und rosa wird.
.: -Wetter: Sonnig, aber nicht heiß.
.: -Lied: Die Bohemian Rhapsody von Queen
.: -Band: Naja, nicht wirklich... Ich höre quer durch die Bank alles.
.: -Tanz: Quick Step, weil es so schön schnell ist.
.: -Tier: Ich mag jede Art von Raubkatze sehr gerne, aber ein bestimmtes habe ich nicht.
.: -Element: Erde.


Mutter: Skyler Morris (ehemals Fisher) | 48 | Schneiderin | lebendig | NPC
Vater: Steve Morris | 51 | Außendienst bei einer Firma für Arbeitsplatten und Türen | lebendig | NPC
Geschwister: -
Großmütter: Amelia Fisher |78 | Hausfrau | tot | -
Grace Morris | 80 | Hausfrau | tot | -
Großväter: Jack Fisher | 79 | Schneider | tot | -
Oliver Morris | 77 | Töpfer | tot | -
Weitere Verwandte: -

Freund/in: Estelle Calamita | 16 | Schülerin | lebendig | Estelle Calamita
Freunde/innen: Name | Alter | Beruf | Verbleib | GESUCHT
Weitere Bekannte: Name | Alter | Beruf | Verbleib | GESUCHT



MY APPEARANCE


Haarfarbe/-länge: Meine Haare sind blond und reichen mir bis ins Genick.
Augenfarbe: Ich habe grünlich-braune Augen.
Statur: Ich bin schmal und eher klein.
Kleidungsstil: Ich trage gerne moderne, helle Kleidung- mir gefällt es nicht, rumzulaufen wie der letzte Emo.
Besondere Merkmale: Ich habe ein äußerst markantes Lächeln.

Allgemeines Aussehen: Nun, an mir sind nicht viele besondere Dinge, die mein Aussehen zu etwas wirklich speziellem machen würden. Ich bin weder sonderlich groß, noch sonderlich klein. Ich denke, ich bin etwa 1,65 groß, hab aber nicht gemessen. Ich bin von schmaler Statur, man könnte mich für einen Tänzer halten.
Mein Gesicht ist eingerahmt von blonden Locken, die mir bis ins Genick reichen. Ich lasse sie immer natürlich fallen, sie zu kämmen würde eh nichts bringen, außer dass sie abstehen, also habe ich sie lieber in wilden Strähnen hängen. Das sieht aber nicht ungepflegt aus. Im Gegenteil- ich achte sehr auf gepflegtes Aussehen. Ich sorge dafür, dass meine Haut möglichst glatt ist und dass ich immer mehr oder weniger ordentlich rasiert bin. Ein paar Haare lasse ich gerne stehen, ganz eitel bin ich dann auch wieder nicht.
Ich habe eine hohe Stirn und buschige Augenbrauen, die einen guten Abstand haben, was mir immer einen ein bisschen traurigen Blick verleiht. Ich habe laut manchen Leuten ziemlich besondere Augen, die man sich gerne genauer anschauen kann. Sie haben einen sehr schmalen, nur bei genauem hinsehen erkennbaren dunkelgrünen Ring, der ins rotbraune übergeht. Der rote Stich im Braun gibt meinen Augen einen warmen und freundlichen Ausdruck. Meine Wangenknochen sind hoch und ziemlich gut zu sehen, vor allem an den Schatten, die sind darunter bilden und meinen Wangen ein eingefallenes Aussehen geben. Ich habe ein schmales Nasenbein und eine dafür ziemlich breite Nase. Meine Lippen sind voll und breit und haben eine kräftige orange-rote Farbe. Mein Kinn ist schmal und mein Hals hat etwa die selbe Breite wie mein Kopf.
Nun ja, meine Statur habe ich ja bereits ein wenig beschrieben, als schmal, unauffällig, klein und so weiter. Wenn man allerdings ein wenig genauer hinschaut, unter das T-Shirt, dann findet man einen kräftig gebauten Körper vor. Nicht vor fett, sondern vor Muskeln. Ich bin zwar nicht einer dieser Bodybuildertypen mit Muskelbergen wie Stiere, aber unbemuskelt bin ich auch nicht. Ich habe ordentlich gebaute, breite Schultern. Meine Rippen zeichnen sich leicht unter der über die flache Brust gespannten Haut ab, genau wie der Six-Pack, der allerdings leicht von kleinen Speckpolstern verdeckt wird, aber trotzdem noch deutlich zu erkennen ist. Meine Arme sind auch ordentlich bepackt, aber nur so, dass sie noch schmal sind. Das sind keine antrainierten Muskeln, eher natürliche.
Meine Hüfte ist relativ schmal und meine Beine sind auch nicht viel breiter. Auch hier sind bei genauerem Hinschauen Muskeln zu entdecken, die nicht von schlechten Eltern sind, was aber eher davon kommt, dass ich nicht stillsitzen kann, sondern immer hin und her gehe oder wenigstens stehe. Meine Beine sind relativ lang im Gegensatz zum Rest meines Körpers, aber auch nicht unproportional dazu. Das war es so ziemlich mit meinem Aussehen, denke ich.



MY CHARACTER


Charakter: Naja, es ist wohl nicht sonderlich schwer, mich zu beschreiben und viel gibt es da auch nicht zu sagen. Ich denke, es ist das Beste, wenn ich beschreibe, wie ich mich verhalte, wenn man ich anspricht und dann kennenlernt.
Zu aller erst bin ich, wenn man mich freundlich anspricht, ein höflicher, sympathischer Kerl, der freundlich und offen mit den Leuten umgeht, die das selbe mit mir tun. Ich habe kein Problem, offen mit jemandem zu reden, selbst wenn ich die Person nicht kenne. Ich bin immer dabei, wenn es darum geht, neue Leute kennen zu lernen oder jemandem zu helfen oder sowas. Wenn man mich dann besser kennen lernt, werde ich, je nachdem wie gut man mich kennt, immer frecher und ironischer, bleibe dabei aber der freundliche und lustige Kerl, als den man mich kennen gelernt hat. Mir wurde mal gesagt, ich bin ein kleiner Sonnenschein und ich glaube, dass ich diese Eigenschaft noch nicht verloren habe.
Es gibt natürlich auch Tage, an denen ich nicht so gut drauf bin, aber ich versuche, so wenig wie möglich davon an meine Umwelt kommen zu lassen. Die Leute können ja nichts dafür, wenn ich schlecht drauf bin und ich möchte das auch keinen spüren lassen. Und dann gibt es Tage, an denen ich wirklich, also wirklich, schlecht gelaunt bin. Ich bin dann leicht reizbar und keife jeden gleich an, werde schnell aggressiv und meckere die ganze Zeit nur rum. Dann sollte man sich lieber von mir fern halten, wenn man keinen Streit mit mir haben kann, denn an solchen Tagen kann man mir nichts Recht machen, egal wie sehr man sich anstrengt. Zum Glück kommen diese Tage nur äußerst selten vor, sonst wäre ich wohl ziemlich verhasst bei den Leuten, die mich kennen.
Und dann gibt es noch die Menschen, die einen immer gleich beleidigen. Komm mir bloß nicht fies, das versaut mir den ganzen Tag. Du kannst von Glück reden, wenn ich dich nicht verprügele, wenn du mich beleidigst- ich bin wirklich sehr reizbar und versuch bloß nicht, mich herauszufordern. Wenn mich also jemand verbal angreift, dann werde ich zuerst verbal zurückschleudern, und zwar auf hohem Niveau, und wenn diese Person dann immer noch nicht den Schwanz einzieht, dann kann ich durchaus handgreiflich werden. Ich werde auch gerne handgreiflich, wenn jemand meine Freunde angreift. Da zögere ich nicht, Schläge einzustecken, um sie zu verteidigen.
Das klingt jetzt wahrscheinlich, als wäre ich total der Prügeltyp- bin ich aber eigentlich gar nicht. Mag sein, dass ich reizbar bin, mag sein, dass ich gerne mal zuschlage, aber nie unbegründet. Ich versuche immer, mein Temperament zurückzuhalten und bin, wen man es genau nimmt, eigentlich total der Softie. Ich bin wirklich nett, wenn man auch zu mir nett ist, und kann auch einstecken, ebenso wie ich austeilen kann. Ich vertrage Kritik, ich würde sogar sagen, besser als manch anderer in Metropolis, solange sie nicht beleidigend gegenüber mir oder meinen Freunden ist.
Nunja, da gibt es natürlich noch die Tatsache, dass ich ziemlich faul bin und auch wirklich chaotisch. Ich schaffe es nicht mal, mein Zimmer ordentlich zu halten und verlege ständig meine Sachen, dabei vorzugsweise meinen Schlüssel oder mein Handy. Ich mache auch nicht gerne etwas für die Schule, bin deshalb aber nicht dumm, nur zu faul zum lernen.
Dann habe ich da noch so eine Stärke, die auch irgendwie meine Leidenschaft ist: Das Schauspielern. Das hilft mir, zu verbergen, wenn es mir mal nicht gut geht oder wann auch immer man mal schauspielern muss. Heißt nicht, dass ich ständig Lüge- Im Gegenteil, ich bin sehr ehrlich und es geht mir gegen den Strich, wenn jemand die ganze Zeit nur am Schwindeln ist. Ich nutze es eher, damit ich nicht für jeden ein offenes Buch bin.
Charaktereigenschaften:  simpel gestrickt, höflich, freundlich, sympathisch, offen, neugierig, hilfsbereit, faul, frech, ironisch, lustig, reizbar, beschützerisch, kritikfähig, chaotisch, tolerant, undurchsichtig, ehrlich

Stärken: Ich denke, meine größten Stärken sind meine Offenheit und Freundlichkeit. Ich tue mich nicht schwer, andere Leute zu akzeptieren, auch wenn andere sie vielleicht seltsam finden. Gut an mir ist aber auch, dass ich durch meine Reizbarkeit ziemlich gut im Faustkampf geworden bin. Außerdem bin ich, wie oben schon gesagt, ein sehr sehr guter Schauspieler.
Schwächen: Naja, ich bin eben sehr reizbar. Man sollte bei mir eben aufpassen, dass man nicht beleidigend wird. Und ich schreibe schlechte Noten, aber nicht, weil ich dumm bin oder so, sondern weil ich unglaublich faul und chaotisch bin. Ich verliere ständig wichtige Sachen.
Vorlieben: Freundliche Menschen, Tiefkühlpizza, Leute, die Spaß verstehen, Bohemian Rhapsody
Abneigungen: Unehrlichkeit, Aggressivität, Kochen, Machos
Ängste: Ich habe Angst davon, in einem meiner wütenden Anfälle jemanden ernst zu verletzen.
Wünsche: Ich wünsche mir, eine Freundin zu finden.



MY PAST AND FUTURE


Vorgeschichte:
Nun ja, zu mir gibt es nichts besonderes zu sagen. Da gibt es natürlich diese Leute, die eine was weiß ich wie tragische Vergangenheit haben, und Metropolis scheint eine Sammelstelle für diese Menschen zu sein, aber bei mir gibt es das einfach nicht. Ich komme weder aus einem besonders armen Elternhaus noch wurde ich in meiner Kindheit gemobbt noch sind meine Eltern gestorben und ich bin in ein grausames Kinderheim gekommen, wo man geschlagen wird oder sowas und ich bin auch nicht von zuhause abgehauen. Ich habe aber auch kein anderweitig besonderes Schicksal erwischt, bin also nicht reich, berühmt oder sonderlich begabt.
Ich bin einfach in einer normalen Familie im Mittelstand geboren worden. Eine äußerst liebevolle Familie, wo immer jeder für jeden da ist, wo man sich vertraut, liebt und gerne miteinander Zeit verbringt. Und an diesem Familienzustand hat sich bis heute nichts geändert, wofür ich sehr dankbar bin. Wie gesagt, meine Eltern lieben mich und dementsprechend haben sie dafür gesorgt, dass ich eine ordentliche Erziehung bekommen habe, dabei haben sie mir allerdings auch viel Freiheit gelassen und da bin nun mal ich dabei raus gekommen. Meine Großeltern habe ich nie kennen gelernt, die wohnen irgendwo in Europa, wo genau weiß ich nicht. Die sind gestorben, bevor ich geboren wurde und somit habe ich sie auch nie vermisst.
Ich hab da also vor mich hingelebt, so ganz normal, im Mittelstand, habe zuerst den Kindergarten besucht und dann im richtigen Alter die Schule. Das lief am Anfang auch ganz gut, ich hab keine Probleme mit dem Stoff gehabt und musste nicht lernen, und das habe ich also auch nicht, und das war auch das, was mir später alles kaputt gemacht hat. Ich hab dann, als ich 12 oder 13 war, immer weniger Hausaufgaben gemacht, weil ich es dank meiner guten Noten, die ich ohne viel Lernen bekommen habe, nicht für nötig gehalten habe und dann bin ich abgestürzt. Meine Noten sind einfach runter gegangen und weil ich nie gelernt habe, zu lernen, hab ich das auch nicht gemacht. Meine Eltern waren natürlich dahinter her, dass ich lernte, aber ich hab denen einfach nie erzählt, wenn es eine schlechte Note gab oder sowas und hab die Verantwortung für meine Schulnoten mit 15 einfach selbst übernommen. Ich hab ganze Nächte durchgezockt, und dann in der Schule geschlafen, und prompt habe ich ein Jahr wiederholt. Super, nicht?
Jedenfalls hat mir das auch nicht sonderlich viel geholfen, ich hab nämlich trotzdem nicht gelernt. Ich hab mir so ein bisschen angeeignet, dass mir die Schule einfach komplett egal geworden ist und dass ich beschlossen habe, weil ich zu faul zum Kämpfen bin, einfach irgendeinen Job als Kellner oder sowas zu machen, wenn ich einen schlechten Abschluss bekomme. Mittlerweile bin ich auch alt genug, um das für mich zu entscheiden und meine Eltern finden das auch nicht schlimm, sie sind froh, wenn mein Charakter stimmt und ihnen sind die Noten nicht so wichtig, solange ich korrekt drauf bin.
Joah. Das wars auch so ziemlich, ist eigentlich nichts besonderes, nicht wahr?

Zukunft:
Ich plane, mit Estelle zusammen zu kommen, aber sag es niemandem!

Geheimnisse:
Ich bin verliebt. <3


Charakterweitergabe?: Nein
Steckbriefweitergabe?: Nein

Regeln gelesen: [x] ja  [ ] nein

crash & burn || TCP


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Heather McCartney
Mitglied
avatar

Anzahl der Beiträge : 472
Anmeldedatum : 11.03.15
Alter : 19

BeitragThema: Re: Heath Morris   Do Jul 07, 2016 8:44 pm

▽△ Angenommen △▽

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Heath Morris
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Morris Minor Traveller

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Shadowsky :: Vorbereitungen :: Menschen-
Gehe zu: